Ludwig Erhard zur Zeit nach dem Wirtschaftswunder

Unsere Wunderwaffe „Wachstum“ ist zur Ideologie, Demokratie ist Religion geworden. Alternativlos also!

Und dennoch geht es auch anders.

Bedarf es erst Kriege oder Katastrophen für einen Umdenkungsprozess?

Der Zweite Weltkrieg zerstörte den Nazitraum vom fast unbegrenzten Lebensraum der Deutschen im Osten. Unsere Soldaten kehrten mit blutigen Köpfen wieder heim. Es folgten die Ostpreußen, Pommern, die Schlesier. Es kamen die Gastarbeiter aus Italien, aus Spanien, Griechenland, der Türkei und bis heute eine Millionen sogenannte Flüchtlinge. Alle haben heute auf wesentlich kleinerer Fläche Platz.

Mit Fukushima zerplatzte der Traum von der schier unendlicher und preiswerten Energiegewinnung und machte erst die alternative Wende möglich.

Was muss passieren, um zu erkennen, dass es immer Alternativen gibt, Frau Merkel. Auch zum Thema unbegrenzten Wachstums und westlicher Demokratievorstellungen?

Schaun Sie z. B. auf Ludwig Erhard, den Schöpfer unseres Deutschen Wirtschaftswunders, was er  sich zur Zeit nach dem Wirtschaftswunder vorstellen konnte. Also heute!

 

hier ist eine PDF-Datei. Über den folgenden Link können Sie die Datei runterlasen:

ludwig-erhard

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.